Markt


Der weltweite Absatzmarkt für in-vitro-Diagnostik betrug im Jahr 2016 mehr als 60 Mrd. US $ und wird für das Jahr 2021 auf 79 Mrd. US $ geschätzt. Dies bedeutet eine Steigerung von 5,5 %. Dieser Anstieg lässt sich einerseits auf die Zunahme von chronischen Erkrankungen sowie andererseits auf den Wandel von Routineuntersuchungen im Krankenhaus hin zu dezentralisierten Point-of-care-Tests zurückführen. Infektionskrankheiten umfassen 2015 den größten Marktanteil, was sich u.a. durch ein vermehrtes Auftreten von Tuberkulosefällen sowie von im Krankenhaus erworbenen Infektionen (nosokomiale Infektionen) begründen lässt. Die Verfügbarkeit technologisch fortschrittlicher Produkte und die zunehmende Akzeptanz der personalisierten Medizin treiben insbesondere den Markt in Nordamerika, wo der größte Marktanteil behauptet wird, stark voran. Der asiatisch-pazifische Raum wird voraussichtlich in naher Zukunft die größte Expansion erleben.

Im Vergleich zur in-vitro-Diagnostik war der globale Biomarker-Markt im Jahr 2016 deutlich geringer (rund 28 Milliarden US-Dollar), allerdings ist seine prognostizierte Wachstumsrate mit einem erwarteten Markt von 53 Milliarden US-Dollar im Jahre 2021 mehr als doppelt so hoch (rund 14% pro Jahr). Innerhalb des Biomarker-Marktes wird zwischen sicheren, validierten sowie effizienten Biomarkern unterschieden. Während derzeit die sicheren Biomarker den Markt dominieren, werden voraussichtlich in den kommenden Jahren die effizienten Biomarker am schnellsten wachsen. Die wichtigste Biomarker-Anwendung ist die Diagnostik, angetrieben durch neue Diagnosetests und andere neuartige Biomarker-Produkte sowie die steigende Prävalenz und individuelle Behandlung von Krebs.

Quellen:

www.marketsandmarkets.com/ivd

www.marketsandmarkets.com/biomarkers-advanced-technologies